Fragen und Antworten

Vermeiden Sie die größten Fehler in der Ruhestandsplanung!

  • Die meisten Menschen wollen verständlicherweise größtmögliche Sicherheit und übersehen dabei, dass Inflation und Steuer langfristig die Kaufkraft ihres Vermögens zerstören.
  • Falsche oder zu geringe Vermögensstreuung erhöht die Risiken.
  • Keine Überwachung und Regulierung der Vermögensstreuung erhöht die Risiken
  • Der tatsächlich benötigte Kapitalbedarf ist fast immer größer als befürchtet.
  • Es wird nicht diszipliniert und zu wenig Vermögen aufgebaut, obwohl dies in der Regel möglich ist.
  • Verlassen Sie sich nicht auf den Staat. Bedenken Sie, die geburtenstarken Jahrgänge kommen ins Rentenalter. Die Beitragszahler werden weniger. „Googeln“ Sie mal nach, was das bedeuten wird für realistische Rentenhöhen, Pflege/Krankenkosten, fallende Immobilienpreise.

Diese Fragen beantworten unsere Experten

  • Welche individuell notwendige Rendite müssen Sie nach Steuer erzielen, welches individuell notwendige Ruhestandsvermögen müssen Sie aufbauen, um bis ins hohe Alter inflationsbereinigt ausreichend versorgt zu sein?
  • Welche individuell notwendige Sparrate müssen Sie kalkulieren?
  • Ist Ihre bisherige Vorsorge verantwortungsbewusst und richtig kalkuliert?
  • Welche staatlichen Förderungen können Sie für Ihre Ruhestandsplanung erhalten?
  • Wie nutzen Sie mögliche Steuervorteile für die Ruhestandsplanung?*
  • Welche Risiken kann/wird es geben?
  • Wie sichern Sie Ihr Vermögen vor einer möglichen Währungsreform?

*keine Steuerberatung

Die Kosten

Die Information über unsere Tätigkeit ist kostenlos. Im Falle einer Mandatsübernahme garantieren wir, wie gesetzlich vorgeschrieben, hundertprozentige Kostentransparenz.
Petra Neumann - Ihre Ruhestandsplanerin - Fragen und Antworten