Falsche Sicherheit durch Rentenbescheid

Für die meisten Berufstätigen gibt es einmal im Jahr Post von der gesetzlichen Rentenversicherung. Darin steht, wie hoch die Rente einmal sein wird. Doch der Rentenbescheid lässt wichtige Faktoren unter den Tisch fallen. Das bekommen Sie wirklich raus.

Nun freuen sich viele darüber, weil der Rentenbetrag der darauf steht vielleicht sogar höher ist als ihr aktuelles Einkommen. Deshalb wähnen sich viele Berufstätige in Sicherheit.

Doch diese Zahl ist keinesfalls sicher oder garantiert. Von der versprochenen Rente kommt nämlich nicht alles auch tatsächlich beim Rentner an. Darauf weisen Sätze hin wie „ohne Berücksichtigung von Rentenanpassungen“ oder „Änderungen in Ihren persönlichen Verhältnissen und gesetzliche Änderungen können sich auf Ihre zu erwartende Rente auswirken“.

Steuern und Sozialabgaben gehen von der Bruttosumme ab. Solidaritätszuschlag, Einkommenssteuer usw. Beiträge zur Kranken und Pflegeversicherung fallen auch noch an. Die meisten Rentner sind bei der KVdR (Krankenversicherung der Rentner) gesetzlich versichert. Diese übernimmt die Hälfte des allgemeinen Beitragssatzes somit zahlen die Rentner 7,3 % zzgl. 0,9 % Zuschlag der zuständigen Krankenkasse. Der Pflegeversicherungsanteil liegt derzeit bei 2,35 %. Der Gesamtsatz beläuft sich also auf 10,55 %.

Die Inflation wird bei der Rechnung gar nicht berücksichtigt. Ob die Rentenanpassungen für den Ausgleich der Inflation reichen ist mehr als zweifelhaft.

Hier ein Beispiel anhand des Eckrentners:

45 Entgeltpunkte x 28,61 Rentenwert = Eine Standardrente von 1.287,45 € Brutto

Rente abzgl. KV und Pflegepflichtbeiträge - 131,96 €
Nettorente vor Steuern = 1.155,49 €
Kaufkraft der Rente in 20 Jahren mit 2 % Inflation = 777,64 €

Deshalb sprechen Sie uns an auf IHRE aktuelle Renteninformation. Es ist meine Aufgabe als Ruhestandsplaner meine Kunden auf die Gefahr hinzuweisen im Alter ein Sozialfall zu werden wenn sie sich nur auf die Gesetzliche Rentenversicherung verlassen. Eine private Vorsorge ist daher dringend notwendig!

Durch den Rentencheck erhalten Sie einen Überblick über die wahrscheinliche Kaufkraft IHRER gesetzlichen Rente. Alles was Sie für IHREN persönlichen Rentencheck benötigen ist die Vorlage, die Ihnen die Deutsche Rentenversicherung gegeben hat!

Fragen zum News-Artikel - wir beraten Sie gerne.

Möchten Sie weitere Informationen zu diesem Thema?
Suchen Sie einen kompetenten Berater? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.
Petra Neumann - Die Ruhestandsplanerin
Telefon: 04952-8 17 01 - mail: neumann@pn-ruhestandsplanerin.de

<< zurück

Petra Neumann - Ihre Ruhestandsplanerin - Aktuelles